Das Schiff sinkt, die Börse bebt: Das Festival Soho in Ottakring sucht Auswege aus der Krise


Matthias Dusini
Lexikon | aus FALTER 19/12 vom 09.05.2012

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Mit dem Bild eines gekenterten Kreuzfahrtschiffes reißt das Festival Soho in Ottakring das Thema "Unsicheres Terrain“ an. Schwankende Finanzmärkte und Schiffsunglücke symbolisieren "das Ende der gewohnten Sicherheit“. Künstlerinnen und Künstler bieten von 12. bis 26. Mai "unerwartete Blickwechsel“ und alternative Lebensformen an.

Das Duo Onorthodox (Margot Deerenberg und Thomas Stini) reiste nach Skopje und Tirana, um ein Porträt der Städte "von unten“ aufzuzeichnen. Eine Dokumentation ihrer Urban Legends wird im Rahmen des Festivals präsentiert. Gleichzeitig setzt sich Onorthodox gemeinsam mit einer Wiener Schulklasse mit der Wahrnehmung der eigenen Stadt auseinander.

In den legendären Gschwandner-Sälen lädt die Initative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen in das Visionen-Hotel zu gemeinsamen Essen, um neue Ideen zu nachhaltigen und gemeinschaftlichen Wohn- und Lebensformen zu spinnen. Die Commons-Werkstatt greift den TAMA-Gedanken

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige