Musik  Tipp Pop

Ein Elternabend mit Musik für Groß und Klein

Lexikon | aus FALTER 19/12 vom 09.05.2012

Was für eine schöne Idee: Das Wiener Indielabel Ernesty Music Group ruft den EMG Elternabend ins Leben, eine Konzertreihe für die ganze Familie. Musikerinnen und Musiker aus der lokalen Popszene spielen akustische Konzerte, bei denen Kinder nicht nur erlaubt, sondern dezidiert erwünscht sind. Los geht es um 18 Uhr, geraucht wird nicht, Sofas laden zum Herumknotzen ein, Verstärker und Mikrofone gibt es keine. Ort des Geschehens ist Mikes Werkstatt im 3. Bezirk, ein Lokal, das nebenbei auch ein Aniquitätenladen ist (das antike Holzpferd wird aber verräumt); die Stars des ersten EMG Elternabends sind die Indiefolksängerin Clara Luzia, die Bastelpop-Chanteuse Eloui und der Singer/Songwriter Ernesty International.

Und weil der Pressetext so charmant ist wie die Idee, zitieren wir an dieser Stelle einfach etwas ausführlicher daraus: "In der Popmusik geht es meistens um Liebe. Oft um die Sehnsucht nach ihr. Oft um die Trauer nach deren Verlust. Oft auch ums Liebe Machen. Selten um Verhütung. Und ums Elternsein geht es auch eher selten. Die Popmusik ist keine große Freundin des Erwachsenseins und des Alltags, mehr eine Freundin des Erwachsenwerdens und Suchens. Ob das Kinderkriegen gleichbedeutend mit dem ultimativen Erwachsensein ist, ist auch noch nicht vollständig geklärt. Aber wir wissen seit Sting, dass Erwachsenenpop fad ist. Und wir beobachten, dass mit dem Elternsein (und wahrscheinlich auch mit dem Erwachsensein) das Interesse an Popmusik nicht aufhört. Der EMG Elternabend widmet sich diesen Fragen nicht mithilfe einer Podiumsdiskussion. Der EMG Elternabend ist vielmehr eine Konzertreihe für Mütter und Väter, die gerne ihre Kinder mitnehmen können. Kinderlose Gäste sind ebenso willkommen.“ Erwachsene zahlen zehn Euro, für Kinder ist der Eintritt frei. GS

Mikes Werkstatt, Fr 18.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige