Literatur Tipps

Textas gesammelte Werke: Hip-Hop-Texte in Buchform

Lexikon | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Keine Sprachbarrieren: Texta

Den Werken durchschnittlicher Rapper ist es nur selten anzumerken, aber an sich ist Hip-Hop die Musikform unserer Zeit, in der man sich noch richtig Gedanken über Texte und Versformen macht. Die Linzer Gruppe Texta gehörte immer schon zu den reflektierteren Rappern deutscher Zunge. Nach fast 20 Jahren am Mikrofon lag es nahe, eine Werkschau in Buchform vorzulegen. Das fürwahr fette - fast 300 Seiten! - Resultat "Die Texta-Chroniken 1993-2011“ mit rund 100 Songtexten sowie launigen wie erhellenden Kommentaren zu jedem Stück erscheint dieser Tage im Wiener Milena Verlag und wird diese Woche im Phil präsentiert. Die Herren Flip, Huckey, Skero und Laima werden den einen oder anderen Text rezitieren und über die Hintergründe der Songs erzählen. Moderator des Abend ist Didi Neidhart, Urbs macht den Schallplattenunterhalter. sf

Phil, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige