Herr über fünf Millionen

Bericht: Irena Rosc | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Mithilfe seiner Kompostwürmer stellt der Biobauer Alfred Grand Biokompost her. Das Patent seiner Wurmfarm exportiert er weltweit

Bei Alfred Grand ist der Wurm drin. "Als Kind habe ich meiner Mutter zum Muttertag Regenwürmer für ihren Garten geschenkt,“ erzählt der 41-jährige Biobauer und blickt zärtlich zum Kompostwurm, der sich mithilfe seiner Borsten, der Ring- und Längsmuskulatur über seine Hand bewegt. "Anscheinend hatte ich immer schon ein Naheverhältnis zu Regenwürmern. Die Idee einer Kompostwurmfarm kam eigentlich aus dem Internet. Wir haben einen Kompostplatz gebaut, und ich versuchte mich im Internet über die Komposttechnologien anderer Länder zu informieren. Das hat mich sofort fasziniert. Schon die Eltern haben mir erzählt, wie wichtig Regenwürmer sind.“

Jahrelang bauten die Grands Tabak an und betrieben ein Heurigenrestaurant. Doch Ende der 1990er hatte Grand, Landwirt und Segelflieger, der gerne Motorradmechaniker geworden wäre, "nur mehr Kompost im Kopf“.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige