Der Sozialstaat ist     too big to fail

Falter & Meinung | Kommentar: Nina Horaczek | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Europa braucht dringend eine echte soziale Alternative zum Fiskalpakt und zum einseitigen Sparwahn

Higgelti Piggelti Pop!“, das berühmte Kinderbuch des letzte Woche verstorbenen Schriftstellers Maurice Sendak trägt den Untertitel "Es muss im Leben mehr als alles geben“. Dieses Motto, dass Alternativen immer zu finden sind, wird nun hoffentlich auch in der EU übernommen.

Seit Ausbruch der Wirtschaftskrise hieß es, ausschließlich bedingungsloses Sparen, nur ein Fiskalpakt samt Schuldenbremse helfe Europa aus der Krise. Jetzt regt sich Widerstand - ein Lüfterl davon ist sogar in Österreich zu spüren. Seit das radikal linke Bündnis Syriza bei den Wahlen in Griechenland zweitstärkste Kraft wurde und den Sparkurs der EU verweigert (siehe Kommentar rechts) und der neue französische Präsident François Hollande Neuverhandlungen des Fiskalpakts, der die Staaten zu einem strikten Schuldenabbau zwingt, und einen Wachstumspakt fordert, wachen auch Einzelne in der SPÖ auf.

So erklärte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige