"Ihr bekommt mich nie!“

Politik | Bericht: Florian Klenk | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Wie Karl-Heinz Grasser sein eigenes Verfahren verschleppt und der Justiz zugleich Untätigkeit vorwirft

Als die Polizei vergangenes Jahr das Anwesen von Karl-Heinz Grasser durchsuchte, stellte sie auch 18 karierte Zettel sicher. Der Exfinanzminister skizzierte darauf ein Buch, seine Biografie.

15 Vorschläge für den Buchtitel brachte KHG zu Papier. "KHG - der verfolgte Shootingstar“, "KHG - die Vertreibung aus dem Paradies“, "KHG - ein Vollgasleben“ oder prophetisch: "KHG - Ihr bekommt mich nie“.

Die "Zielbotschaften“ der Biografie hat er auch gleich notiert: "KHG: ehrlich, korrekt, integer, nichts angestellt/nichts gemacht, würde es wieder tun.“ KHG sei ein "s. guter Finmini“ gewesen, er "mag die Menschen“. Und jetzt? "Ich liebe Italien und die Anonymität!“ "Biologische und psychische Schäden“ habe er durch eine wildgewordene Justiz erlitten. "Das Geld geht aus!“, notiert Grasser. "Manchmal ist einem zum Durchdrehen zumute.“

Es dauert so lange, klagt KHG ...

Man


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige