Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Am 18. Mai findet das Finale von "Dancing Stars“ (ORF 1) statt. Beim Publikum kommt der Paartanz eines prominenten Laien mit einem Profi gut an. Die seit Anfang März laufende Show hat rund 700.000 Zuseher, was auf den ersten Blick verwunderlich ist.

Schautanzen hat einen ähnlichen Unterhaltungswert wie Dartsweltmeisterschaften. Die auftretenden Prominenten haben schon bessere Tage gesehen. Unter ihnen befinden sich die pensionierte Pornodarstellerin Dolly Buster und der Exfußballer Frenkie Schinkels. Die Moderatoren wirken kurios. Das Mädchen Mirjam Weichselbraun hat mit dem Wein-Weib- und-Gesang-Humor ihres Partners Klaus Eberhartinger offensichtlich Probleme. Einzig die blonde Haarfarbe verbindet die beiden. Eberhartinger wirkt mit seinen gefärbten Stoppeln wie Weichselbrauns bemüht jugendliche Großmutter. Warum also der Erfolg? Alles ist so normal, dass sich viele darin wiedererkennen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige