Schlacht um den Schlachthof

Medien | Ortsbeschau: Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Rund um die ehemaligen Rinderhallen in St. Marx entsteht das größte Medienzentrum Österreichs. In wenigen Tagen entscheidet auch der ORF, ob er in den dritten Bezirk zieht

Auf dem verblichenen Wiener Schlachthof von St. Marx, wo einst Viehhändler Rinder durch die Straßen trieben, sucht der ORF nach seiner Zukunft. Bis Donnerstag nächster Woche muss ORF-General Alexander Wrabetz dem Stiftungsrat verschiedene Varianten vorlegen, wie es mit dem Unternehmen weitergehen kann. Der Zahn der Zeit hat das ORF-Zentrum am Küniglberg baufällig gefressen. Soll es nun totalsaniert werden? Oder soll der ORF ein neues Haus bauen, seine Heimat verlassen, umziehen in den dritten Bezirk, nach St. Marx?

Das letzte Wort hat der Stiftungsrat, er wird voraussichtlich Ende Juni entscheiden. Wrabetz ließ bereits durchklingen, dass sein Herz für St. Marx schlägt. Dann könnten alle alten ORF-Standorte aufgelöst werden, und der ORF würde seine Sender unter einem neuen, gemeinsamen Dach versammeln.

Einen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige