Die ganze Welt ist jetzt Büro

Feuilleton | Powerpoint-Präsentation: Klaus Nüchtern | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Grau, öd, spießig? Woher denn! Film, Fernsehen, Literatur und Soziologie beweisen, was für ein faszinierender und wunderbarer Ort das Büro ist

Dann heirat’ doch dein Büro,

Du liebst es doch sowieso!

Katja Ebstein

Das Büro ist die Herrschaftszentrale der gleichnamigen -kratie und wird von kleinen grauen Männern regiert, deren zwangsneurotischer Kleingeist sich nicht nur in ihrer mangelnden Körpergröße manifestiert, sondern auch in verräterischen Namen wie Mr. M. Kurtzmann oder Mr. Huph.

Dass die Arbeit unter solchen Vorgesetzten kein Honiglecken ist, zeigt sich schon in der Architektur. Von seiner erhöhten Kommandozentrale aus überblickt Mr. Kurtzmann die Fluchten des Ministeriums für Information, die in ihrer aparten retro-futuristischen Schäbigkeit an eine Fusion aus Fabrik und Großraumbüro erinnern. Die Räumlichkeiten hingegen, in denen Mr. Huph seine Untergebenen zur Sau macht, lassen eher an einen Bienenstock denken: Es sind gleichförmige, isolierte Waben, deren Wände


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige