Kinderbuch der Stunde

Wilde Kerle im Ballon

Feuilleton | Isabella Grossmann | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Mark Twain ist der Vater von uns allen!“, behauptete William Faulkner. Nun, in erster Linie ist er der Schöpfer der zwei größten Abenteurer, mit denen die sogenannte Kinderliteratur sich schmücken darf: Tom Sawyer, der pausenlose Poser, und Huck Finn, der notorische Loser.

Bekannt sind vor allem die beiden ersten Bücher, die Mark Twain den ungleichen Südstaatenbuben gewidmet hat, "Tom Sawyers Abenteuer“ (1876) und "Huckleberry Finns Abenteuer“(1884), die man natürlich unbedingt gelesen haben sollte, bevor man sich "Tom Sawyers abenteuerliche Ballonfahrt“, die Twain 1892 in nur wenigen Wochen im deutschen Bad Nauheim zu Papier brachte, vornimmt.

Ohne gehöriges Aufsehen um seine Person wird es Tom Sawyer schnell langweilig im kleinen verschlafenen St. Petersburg, doch die nötige Abhilfe erscheint in Form eines genialen Professors, der einen lenkbaren Ballon gebaut hat und damit nach Europa segeln will. Unabsichtlich hebt der Ballon mitsamt Tom, Huck und dem Sklaven Jim ab,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige