Raupe 

Arbeiten ist nämlich schon anstrengend

Die kleine Kolumne im FALTER

Stadtleben | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Simon, 14, steht vor seiner ersten Zukunftsentscheidung: Lehre oder Matura?

Mit sechs oder sieben wollte ich zum ersten Mal Florist werden. Weil meine Tante Floristin ist, und das hat mir sehr getaugt. Vor einiger Zeit hatten wir von der Schule aus Berufsinfotage. Da geht man drei Tage in irgendeinen Betrieb schnuppern. Ich war dann bei einer Freundin meiner Tante, die auch Floristin ist. Der erste Tag war noch interessant, aber die anderen zwei waren dann urfad: Ich musste dauernd den Boden kehren, obwohl der eh ganz sauber war.

Natürlich könnte ich auch Gärtner werden. Jedenfalls werde ich jetzt weiter in die Schule gehen, weil vielleicht will ich ja später doch noch was anderes machen. Einer von meinen Freunden geht schon arbeiten, als Kellner. Der ist immer müde, wenn er nach der Arbeit nach Hause kommt, und auch am Wochenende macht er jetzt nicht mehr so viel wie früher. Arbeiten ist nämlich schon anstrengend.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige