Was fährt denn da?  

Ein Van auch für Kleinfamilien

Mobilitätskolumne

Stadtleben | Bericht: Wolfgang Zwander | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Wenn man hin und wieder Autos zu Testzwecken fährt, kommt es überraschend selten vor, dass man sich denkt: Der Wagen XY, der wäre der richtige für mich. Auto X ist zu klein, Auto Y zu teuer, Auto Z entspricht ästhetisch nicht.

Beim Mazda 5 war das anders. Der Wagen ist groß und verbraucht wenig, bietet bequemen Sitzplatz und ist für einen Familienvan sehr okay anzusehen. Der Preis ist zwar nicht niedrig, aber nur dann, wenn man sich auch für die Takumi-Spezialausstattung entscheidet (was aber nicht wirklich notwendig ist). Aber alles der Reihe nach.

Was sind überhaupt die idealen Voraussetzungen, um einen Wagen zu testen? Man muss die Zeit haben, das Modell unter verschiedensten Bedingungen zu lenken. Vollgeladen mit Gepäck und Freunden, in schmalen Innenstadtgassen und auf der Landstraße, auf der Autobahn und am Gürtel. Der Zufall wollte es so, dass sich beim Test des Mazda 5 Takumi alle Umstände so fügten, dass der Wagen auf Herz und Nieren vulgo auf Motor und Fahrkomfort


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige