Mehr davon: Coole Bars

Stadtleben | aus FALTER 20/12 vom 16.05.2012

Mit den Bars in Wien war das ja immer so eine Sache. Zuerst gab es sie nur in Hotels, irgendwie uncool, oder die plüschigen, dezent halbseidenen Varianten - im heutigen Retrowahn zwar schwer kultig, damals aber unerträglich. Dann startete Mario Castillo 1989 seinen kleinen Barfly’s Club (ebenfalls in einem Hotel), und alles wurde anders. Wien leuchtete auf der Bar-Landkarte plötzlich mächtig auf, das hielt zehn Jahre, seitdem ist’s wieder eher ruhig.

Hier kann man wirklich gepflegt seinen Cocktail haben. Wer hier Bier trinkt, ist selber schuld.

Bar Italia Nach dem Abgang von Marco Pani, der hier eine für Wien bis dahin einzigartige Cocktaillinie startete, führt Patrick Burger die Tradition weiter. Feine Mischgetränke mit Kräutern, Gemüsen und Selbstangesetztem. Icon-Cocktail: Bangkok Vodkatini mit frischem Koriander.

6., Mariahilfer Str. 19-21, Tel. 585 28 38, tägl. ab 18.30 Uhr, www.baritalia.net

Halbestadt Eine der ersten nicht-klassischen Bars dieser Stadt, in der schon früh


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige