Ist meine Wohnung zu teuer? Der Onlinerechner sagt: ja

Politik | aus FALTER 21/12 vom 23.05.2012

:: Auf den ersten Blick sind die Mieten in der Stadt verdammt günstig. 2011 zahlten die Wiener durchschnittlich 6,34 Euro pro Quadratmeter inklusive Betriebskosten. Doch der Durchschnitt inkludiert auch jene Mieter, die seit Jahrzehnten in derselben Wohnung leben und extrem niedrige Mieten zahlen. Ein Blick auf den privaten befristeten Mietmarkt zeigt, dass Wohnen teurer wurde. Hier kostet der Quadratmeter im Schnitt bereits 9,41 Euro inklusive Betriebskosten. Tendenz steigend.

"Auch wir sehen, dass die Mieten rascher steigen als die Inflation“, sagt Andrea Kunnert vom Institut für Wirtschaftsforschung. Etwa die Hälfte aller Mietverträge wurde in den letzten zehn Jahren abgeschlossen. Es herrscht eine extreme Ungleichheit zwischen den Menschen mit altem und mit neuem Mietvertrag. Im Schnitt wenden die Österreicher ein Fünftel ihres Einkommens für die Wohnung auf. "Aber uns fehlt die Information, wie sehr die einzelnen Gruppen belastet werden, wie viel besser oder schlechter Verdienende von ihrem Einkommen zahlen“, sagt Kunnert. Derzeit arbeitet sie an einem Forschungsprojekt, um dies herauszufinden.

Sind so hohe Mieten überhaupt erlaubt? Nicht immer. Für Altbauwohnungen, die vor 1945 errichtet wurden, gilt das Mietrechtsgesetz. Dieses schreibt eine Obergrenze vor, wie viel der Quadratmeter kosten darf. Jedoch kann der Vermieter Zuschläge machen, etwa für eine gute Lage oder viel Tageslicht. Diesem Zuschlagssystem sind keine Grenzen gesetzt, deswegen kosten viele Altbauwohnungen weit mehr als der Richtwert, mitunter sogar das Doppelte.

Die rot-grüne Stadtregierung fordert ein strengeres Mietrechtsgesetz von der Bundesregierung. Auch bei den Zuschlägen soll eine gesetzliche Deckelung verankert werden, damit der Mietzins nicht unbegrenzt steigen kann. Wer fürchtet, dass er zu viel für seinen Altbau zahlt, kann seine Miete von der Schlichtungsstelle der Stadt Wien überprüfen lassen oder beim Onlinerechner auf Mietervereinigung.at eine grobe Schätzung erstellen lassen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige