Phettbergs Predigtdienst

Ich bleibe in meinem Prokrustesbett

Kolumnen | aus FALTER 21/12 vom 23.05.2012

Heute muss ich in den 20. Bezirk zur Pensionsversicherung, dort werde ich noch detaillierter untersucht werden, Gott hilf mir vor dem Karteileichentum. Das geht alles im Schwung, mit dem Fahrtendienst der Gemeinde Wien von Dr. Aschauer zur PVA. Na, ich werde so speiben müssen und komm in ein Heim, dann ist alles aus, die fahren wie eine g’sengte Sau mit mir, HILFE. Im Moment bin ich voll Freude, dass ich endlich wen gefunden hab, der www.phettberg.at lesen wird, noch halt. Dr. Hauert wollte nämlich unbedingt wissen, was ich den ganzen, langen Tag tue? Haltet mir die Daumen, Duhsubys! Bin ich in die endgültige Falle gegangen? Ich weiß mir eben sonst nix mit mir anzufangen als zu gestionieren!

Jedenfalls gehe ich mit Special Agent Kraft ins Spittelbergkino zur Premiere von "Outing“, wo ein Dokumentarfilm berichtet, dass ein Mann verliebt ist in Kinder. Das "Outing“ erinnerte mich im gestrigen Abendjournal an mein Outing vor Dr. Camillo Hauert. Wenn die Obrigkeit der PVA befindet, meine Gestion ist arg, dann gute Nacht mit meinem Outing? Gott sei Dank ist mein Outing eine Gestions-Wurst. Ich hab keine Bilder zu liefern, bin auch tatsächlich in erwachsene Männer, streng in Blue-Jeans gefüllt, vernarrt. Ich bin ein einfach Schwuler, die Seelenqualen eines kinderliebenden Menschen stell ich mir unbeschreiblich vor. Das "Outing“ beinhaltet, denk ich, vor allem nur ja keine Straftat zu be gehen!

Gestern war der Wiener Kardinal Christoph Schönborn kurz in der "ZiB“ und nahm die Probleme mit dem bekennenden schwulen Pfarrgemeinderat als Anlass, der Pfarrer-Initiative zu drohen! Der laufende Papst nahm soeben die Caritas strenger an die Kandare. Wir sollen beten, dass Gott uns unser Schwulsein verzeiht. Somit ist wieder und wieder ein klarer Beweis erbracht, dass Gott eine klassische Chimäre ist. Ich lieg im Anlauf aufs Grab, will meine Strukturen nimmer ändern, nein, ich kann meine Strukturen nimmer ändern, wenn es Gotty gäbe, dann wird es mich innig "dort“ empfangen. Ernst Hinterberger, Schriftsteller über die "kleinen Leute“, wurde, als er erkannte, dass er keine Botschaft mehr habe, Buddhist. Ich bleibe in meinem Prokrustesbett, bin Masochist.

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige