Tiere

Keine Panik

Falters Zoo | aus FALTER 21/12 vom 23.05.2012

Aliquot zum Voranschreiten der Vegetationsperiode steigt die Zahl der Beschwerden über Tiere. Ich möchte das in gebotener Bescheidenheit als Iwaniewicz-Theorem in die Literatur einfließen lassen. Seit vielen Jahren bin ich Adressat für allgemeine Kritik am Tierreich als solchem wie auch allen seinen speziellen Mitgliedern. Mal bedrohen sie die Topfpflanzen, dann schmecken und riechen sie nicht gut, sie nässen, lärmen, flattern und machen sich sowohl durch An- wie auch Abwesenheit unbeliebt. Ich nehme das zumeist mit der Gelassenheit einer buddhistischen Jadestatue entgegen.

Dieser Gleichmut, den ich mir als langjähriger Sachbearbeiter im Salzamt aneignen konnte, motiviert die Petenten aber nur dazu, mir eine Reihung der hassenswertesten oder dümmsten Tiere abzuverlangen. Aufgrund intensiver und langjähriger Feldstudien weiß ich, dass in diesen Fällen weder Einführungsvorlesungen in Moralphilosophie helfen noch nassforsche Ansagen im Stil des Schwarzenegger’schen Terminators: "Talk to the hand, because my face ain’t listening.“

Da ich auch einen Bachelor in Sozialkompetenz besitze, bin ich dazu übergegangen, solche Anfragen mit einem Zitat aus dem wunderbaren und für alle Lebenslagen geeigneten Buch "Hitchhiker’s Guide to the Galaxy“ von Douglas Adams zu beantworten und nenne den Plapperkäfer. Dies stoppt zumeist das Lamento, und ich werde aufgefordert, sofort bekannt zu geben, was die besondere Dummheit des Tiers ausmacht und wie man es umbringen kann.

Auch hier ist der "Hitchhiker’s Guide“ eindeutig: "Mit einem Handtuch vor dem Gesicht kann man dem Blick des Gefräßigen Plapperkäfers von Traal entgehen (ein zum Verrücktwerden dämliches Vieh, es nimmt an, wenn du es nicht siehst, kann es dich auch nicht sehen - bescheuert wie eine Bürste, aber sehr, sehr gefräßig)“.

Passenderweise begehen alle Menschen mit Geschmack jedes Jahr am 25. Mai den Towel-Day. An diesem Tag trägt man sichtbar ein Handtuch mit sich herum. Einerseits zum Gedenken an den 2001 verstorbenen Schriftsteller, zum anderen auch weil "ein Handtuch so ungefähr das Nützlichste ist, was der interstellare Anhalter besitzen kann“.

Bei der Abwehr anderer Tiere hilft es übrigens auch. Aber das gebe ich nur unter Protest bekannt.

Oh zerfrettelter Grunzwanzling, dein Harngedränge ist für mich wie Schnatterfleck auf Bienenstich

Per Anhalter durch die Galaxis, Kapitel 7

zeichnung: püribauer.com


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige