Vor 20 Jahren im Falter  

Wie wir wurden, was wir waren

Falter & Meinung | aus FALTER 22/12 vom 30.05.2012

Wie meinen?

Doris Knecht tobte über den Rückzieher des Gesundheitsstadtrats Rieder in Sachen Drogenkonzept. "Der Kurier pfeift, die Politiker tanzen!“, schrieb sie, und: "Wozu hat die Gemeinde vor Monaten ein Drogenkonzept erarbeiten lassen, einen Drogenbeirat, einen Drogenbeauftragten und einen Drogenkoordinator bestellt, wenn sie sich im Ernstfall, und auf Druck bestimmter Medien, doch nur auf überstürzte, engstirnige und immer wieder repressive Maßnahmen einlässt?“

Peter Pelinka, dieser Tage Kolumnist im Falter geworden, interviewte Paul Grosz, den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde, zum letzte Woche an dieser Stelle berichteten unsäglichen Staberl-Sager ("Nur verhältnismäßig wenige der jüdischen Opfer sind vergast worden …“). In einer bezeichnenden Passage zählt Pelinka die Reaktionen auf die Forderung des Altbundespräsidenten Rudolf Kirchschläger auf, die Staatsanwaltschaft möge Schritte gegen Nimmerrichter einleiten. "Krone-Boss Hans Dichand stellte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige