Gelesen 

Bücher, kurz besprochen

Politik | aus FALTER 22/12 vom 30.05.2012

Sublimierte Systemtrottel

Was dem 94-jährigen Ex-Resistance-Kämpfer Stephane Hessel mit seinem Buch "Empört euch“ im Großen gelungen ist, das hat der Kabarettist Roland Düringer mit seiner Wutrede in Dorfers Donnerstalk im Kleinen zumindest versucht. (Düringer im O-Ton: "Wir sind die Mittelschicht, die durch ihre Arbeit und ihren Konsumwahn das System lange Zeit am Leben erhalten hat und dabei gar nicht so glücklich ist, mitunter sogar depressiv.“) Dem Kabarettisten und dem Ex-Widerstandskämpfer ist es jeweils auf ihre Art gelungen, dem Unbehagen am Kapitalismus Ausdruck zu verleihen.

Auf die Idee für seine Wutrede kam Düringer, weil er auf Ö1 ein Interview mit den Philosophen Eugen Maria Schulak und Rahim Taghizadegan gehört hatte, den Autoren von "Vom Systemtrottel zum Wutbürger“. Der Ecowin-Verlag hat nun alle drei zusammengesetzt und sie über Politik und Wirtschaft, über Gesellschaft und Medien diskutieren lassen. Ziel des Gesprächs war es, Wut zu konstruktiver Gesellschaftskritik


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige