Mogulpackung 

NZZ verlangt von ihren Internetnutzern Geld

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 22/12 vom 30.05.2012

Die Internetseite der Neuen Zürcher Zeitung bekommt ab Herbst eine Paywall. Damit ist sie eine der ersten deutschsprachigen Zeitungen, die für ihren Inhalt im Internet Geld verlangen.

Geplant ist eine sogenannte "Metered Paywall“, das bedeutet: Eine bestimmte Anzahl von Artikeln soll nach wie vor gratis aufrufbar sein, bezahlen müssen also nur die Intensivnutzer. Dadurch soll sichergestellt werden, dass mindesten 80 Prozent der User auf der Seite gehalten werden können. Die meisten Nutzer würden die Paywall gar nie sehen, heißt es seitens der NZZ-Mediengruppe.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige