Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 23/12 vom 06.06.2012

Ich glaube, die Erfinder setzen sich in Wahrheit nur ins Kino und schauen, welche Ideen ihnen Hollywood präsentiert. Dann basteln sie das zu Hause nach. In der Comicverfilmung "Iron Man 2“ sieht man Superheld Tony Stark vor dem Computer. Er benutzt weder Mouse noch Tastatur, sondern gestikuliert vor dem Bildschirm wie ein Dirigent. Per Handbewegungen steuert er das Gerät.

Überraschung! Diese Technik gibt es ab Dezember im Handel. Sie heißt Leap, ist ein kleines Kästchen, das man vor den Monitor stellt und dann herumfuchtelt. Leap kann dreidimensionale Bewegungen interpretieren, zumindest versprechen das die Videos. Blogger schreiben schon jetzt, dass dies die Zukunft der Computersteuerung sein könnte. Ich kann mir das gut vorstellen, schließlich schaue ich brav Science-Fiction und kenne mich da aus. Als Nächstes wünsche ich mir aber eine etwas größere Revolution: etwa Warp-Antrieb oder Beamen. Kommt schon, Entwickler, strengt euch einmal an!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige