"Er dachte damals, ich bin betrunken“

Feuilleton | Doppelinterview: Wolfgang Kralicek | aus FALTER 23/12 vom 06.06.2012

Deutsch-englische Freundschaft: Regisseur Sebastian Nübling und Dramatiker Simon Stephens im Gespräch

Auf der Dachterrasse des Lyric Hammersmith Theatre in London hat sich Simon Stephens gerade genüsslich eine Zigarette angezündet. Da kommt ein giftiges altes Männchen daher, nimmt ihm feixend die Zigarette aus dem Mund, wirft diese auf den Boden und tritt sie aus. "Bitte nicht, die sind eh so teuer!“, jammert Stephens. Da hebt der Alte die Zigarette auf, Stephens zündet sie wieder an - und das ganze Spielchen geht noch einmal von vorne los. "Das Zeug bringt dich um!“, sagt der Mann schließlich und verschwindet.

"Das war Edward Bond!“, sagt Simon Stephens sichtlich beeindruckt. Soeben hat sich eine Szene von theaterhistorischer Dimension begeben: Edward Bond, 77, ist seit dem Skandalstück "Gerettet“ von 1965 eine englische Theaterlegende. Sein 37 Jahre jüngerer Kollege Simon Stephens ist derzeit Englands führender Dramatiker. "Ich werde mir nie wieder eine Zigarette anzünden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige