Esther kennt den Weg

Stadtleben | Testfahrt: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 23/12 vom 06.06.2012

Bis Ende Juni gratis: Der Bike City Guide ist mehr als eine Navi-App fürs Rad

Nach 150 Metern links abbiegen“, sagt die weibliche Stimme genauso monoton, wie man es vom Navi im Auto kennt. Und kurz vorm Abbiegen gleich nochmal: "Jetzt abbiegen, auf Radstreifen.“ Genau das ist dann der kleine Unterschied: Dieses Navi führt nicht den Autofahrer auf die Tangente, sondern den Radler sicher und bequem durch die Stadt. "Bike City Guide“ heißt die Stadtführerin, und bis Ende Juni ist die App fürs Smart- oder iPhone sogar noch gratis.

Daniel Koller und Andreas Stückl, zwei (ehemalige) Fahrradboten und (immer noch) große Fahrradenthusiasten haben Bike City Guide entwickelt. Momentan kann man sich die Karten und Daten von fünf österreichischen Städten - Wien, Graz, Linz, Salzburg und Innsbruck - herunterladen, um anschließend "offline“ den besten Weg zu finden. Das ist besonders wichtig, wenn es die App auch für Städte im Ausland gibt, wo man im Offlinemodus die Roamingkosten spart.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige