Tipps Festwochen

Marthaler inszeniert wieder einen Horváth

Lexikon | aus FALTER 23/12 vom 06.06.2012

Marthaler ist vermutlich eine Reinkarnation von Horváth“, hat der Schauspieler Josef Bierbichler einmal über den Regisseur Christoph Marthaler gesagt. "Es kann auch sein, dass Horváth eine Inkarnation von Marthaler ist, dass es ihn schon einmal gegeben hat.“ Mit seiner Inszenierung von "Kasimir und Karoline“ (Hamburg 1996) ist Marthaler (mit Bierbichler als Kasimir) eine der wahrscheinlich besten Horváth-Aufführungen aller Zeiten gelungen; 1998 war die Inszenierung bei den Wiener Festwochen zu sehen. 14 Jahre danach hat mit "Glaube Liebe Hoffnung“ nun Marthalers neue (insgesamt vierte) Horváth-Arbeit bei den Festwochen Premiere. Der 1932 nach einer wahren Begebenheit geschriebene "Totentanz“ verfolgt den Abstieg von Fräulein Elisabeth, der sie am Ende ins Wasser führt. Ausverkauft. WK

Museumsquartier, Halle E, Mi, Do 19.30 (bis 18.6.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige