Tipp Party

Beat-Tornados und fliegende Füße

Lexikon | aus FALTER 23/12 vom 06.06.2012

Der Musikstil Juke war als lokales Phänomen lange eines der bestgehüteten Geheimnisse des elektronischen Undergrounds in Chicago. Unter den Begriffen Booty- oder Ghetto-House flitzten dort bereits Mitte der 90er-Jahre blitzschnelle Drummachine-Beats und kleinteilige, zerhackte Stimmschnipsel durch die Clubs. Vor ein paar Jahren hat dann das britische Label Planet Mu dem basslastigeren Booty-House-Nachfolger Juke mit den Compilations "Bangs and Works Vol. 1&2“ den Weg in die weltweiten Musikblogs geebnet. Die Chicagoer DJ Spinn und DJ Rashad gehören einzeln und als Produzentenallianz zu den Schlüsselfiguren des Genres. Während ihrer Europatour schauen sie am Samstag auch im Como beim Club Sexy Deutsch vorbei. KS

Como Club, Sa 23.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige