Empfohlen 

Doku-Erfolg: "1+1=100 od. Die Schule des Lebens“

Omasta legt nahe

Lexikon | aus FALTER 23/12 vom 06.06.2012

Mitunter geht es schon recht lustig zu in der Volksschule Brioschiweg an der transdanubischen Peripherie von Wien, mit der uns "1+1=100 oder Die Schule des Lebens“ bekanntmacht. Seit etlichen Jahren wird dieser Schulversuch einer Mehrstufen-Integrationsklasse von hochmotivierten Lehrerinnen geführt. Die in Wien lebende Regisseurin Doris Kittler fokussiert in ihrem Dokumentarfilm weniger auf einzelne Schüler oder gar Lehrpersonen, sondern vielmehr auf das kleine Ganze, sprich: den Klassenkörper und die Interaktionen darin. "Jedes Kind macht nicht alles das Gleiche“, erklärt ein Mädchen das Besondere an seiner Schule. "Hier ist man freier“, bestätigt ein Bub mit tiefster Ernsthaftigkeit. "Hier kann man so viel machen.“

Weiter im Filmhauskino am Spittelberg


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige