Mehr als Tofugeschnetzeltes

Lexikon | Maria Motter | aus FALTER 23/12 vom 06.06.2012

Das Move-Festival ist das kulinarisch spannendste Open Air

Ein Tipp vorweg: Diesen Samstag lässt man am besten das Mittagessen aus und macht sich auf den Weg in den Grazer Stadtpark. Auf dem Platz der Versöhnung tritt das Move-Festival den Beweis an, dass veganes Essen nicht nur satt machen, sondern auch köstlich schmecken kann. Kuchen und Hausmannskost, selbst Kebab und Tiramisu - das insgeheime Line-up des eintägigen Festivals für Ethik, Diskurs und Musik findet sich bei den Essensständen. Abends spielt Spring And The Land als Hauptband.

Seit vier Jahren findet das Move-Festival als Open Air bei freiem Eintritt mit mehr als einem musikalischen Programm statt. Ursprünglich gab es vegane Sommerfeste in etlichen Städten, in Graz entwickelte sich daraus eine größere Veranstaltung. Denn für die engagierten Grazer Veganer war klar: Das Sommerfest sollte sich auch zivil-gesellschaftliche Initiativen integrieren. "Die herkömmliche Ernährung mit tierischen Produkten führt ja nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige