Vor 20 Jahren im Falter  

Wie wir wurden, was wir waren

Falter & Meinung | aus FALTER 24/12 vom 13.06.2012

Mode, human

Kürzlich hörte ich im Radio die Ankündigung einer Sendung über die "kämpferische Dichterin Elfriede Gerstl“. Kämpferisch wäre so ungefähr das letzte Adjektiv, das ich dieser Poetin zumessen würde. Aber klug war sie, witzig, widersetzlich, verletzlich. Und sie interessierte sich für Mode. In Falter 24/1992 führten Clarissa Stadler und Klaus Nüchtern mit ihr und ihrer Kollegin Elfriede Jelinek (beide Dichterinnen schrieben übrigens damals ab und zu im Falter über Mode) ein Gespräch, aus dem die folgenden Auszüge stammen.

Falter: Von der Stange kaufen Sie nichts?

E. J.: Na ja, was heißt von der Stange? Also diese japanischen Sachen (Yamamoto, Anm.) hängen an einer Stange, aber das kann ich mir grad zweimal im Jahr leisten.

Haben Sie neben den Japanern noch irgendwelche Lieblingsdesigner?

E. J.: Ja, Gaultier. Von Westwood habe ich leider nie etwas besessen, weil man von der hier nichts kriegt und ich so ungern reise.

Kellnerin: Darf ich schon abkassieren, wir machen scho Schluss?

E. G.: Ich bin kürzlich draufgekommen, was für Leute alles über Mode geschrieben haben. Sogar Hegel. Der hat - so in etwa - gemeint, das es besser wäre, von der Mode abhängig zu sein als von der Natur. Das hat mir natürlich wieder sehr gut gefallen.

E. J.: Ja, sehr gut, sehr gut. Man könnte ruhig mehr von der Mode abhängig sein, das ist etwas sehr Menschliches. Ich bin ja überhaupt nicht für das Ideal der ungeschminkten, natürlichen deutschen Frau. Das ist ja auch so schön an dem Film "Stadt ohne Juden“: Da müssen dann alle Loden tragen, weil die jüdischen Seidenhändler weg sind. Das ist dann fast schon Wahrheit aus Kindermund. Das antiurbane Ideal der ungeschminkten deutschen Frau ist mir zutiefst suspekt. Ich habe mich schon mit 13 geschminkt.

E. G.: Es gibt ja auch gar keine Möglichkeit, sich der Mode zu entziehen. So wie der Watzlawick sagt, dass es unmöglich ist, nicht zu kommunizieren, so kann man sich auch nicht nichtmodisch verhalten.

AT


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige