Neue Bücher  

Feuilleton | aus FALTER 24/12 vom 13.06.2012

Kurz besprochen: Graphic Novels erzählen Geschichten und geben Geschichtsunterricht

Verdrehte Wirklichkeit

Jason: Ich habe Adolf Hitler getötet. Reprodukt, 48 S., € 13,40

Die melancholischen Comicwelten des Künstlers Jason zehren von Momenten der kleinen Übertretungen, die sich im Verlauf seiner Arbeiten immer als große Unterschiede erweisen. Die Akteure seiner Geschichten sind sich überaus menschlich verhaltende Tiere, die von ihm dargestellte Realität ist ein wenig verdrehter als unsere Wirklichkeit - und gerade deshalb ein geniales Abbild der mitunter recht absurden menschlichen Existenz.

Der jüngst übersetzte Band mit dem vielversprechenden Titel "Ich habe Adolf Hitler getötet“ macht da keine Ausnahme. Jason zeigt in der üblichen kargen, wortarmen Weise eine Version der Stadt Berlin, in der die Indienstnahme eines Auftragskillers nicht nur eine legitime, sondern sogar alltägliche Angelegenheit ist. Weniger alltäglich ist der Auftrag, den der stille Held von einem verwirrt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige