Neue Platten  

Feuilleton | aus FALTER 24/12 vom 13.06.2012

Kurz besprochen: Lärmende Mädchen und Buben, die nicht weinen

Pop 

Phantom Ghost: Pardon My English Pragmatiker sehen in Phantom Ghost das Nebenprojekt von Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow. Inzwischen hat sich sein gemeinsames Ding mit Tastenmann Thies Mynther jedoch zu seinem Herzensprojekt entwickelt. Wie zuletzt auf "Thrown Out of Drama School“ konzentriert sich das Duo auch hier weitgehend auf Gesang und Klavier. Und die Hochkultur-Hobbyisten kriegen den Spagat zwischen Kunstlied und Flunkerei, Dandytum und Ulk beim zweiten Mal dank sprühender Schöpfungen wie dem Sparks-würdigen "Phantom of the Operette“ noch besser hin. Beim nächsten Mal bitte ein Musical! (Dial) sf

Rumer: Boys Don’t Cry Auf ihrem Debüt "Seasons of My Soul“ präsentierte sich Rumer als versierte Sängerin und fast ebenso gute Songschreiberin im Fach sanfter Klänge der Sixties und Seventies - zwischen Bacharach und Folk. Dass die junge Engländerin auf ihrem zweiten Album nur Lieder anderer Leute


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige