Was wackelt da am Fahrbahnrand?

Stadtleben | Bericht: Birgit Wittstock | aus FALTER 24/12 vom 13.06.2012

Der Verein Wiener Radfahrschule lehrt Volksschulklassler das Radfahren im Straßenverkehr

Wofür sind denn Polizisten da?“, fragt Bernadette. Auf ihrer neongelben Warnweste klebt ein Leukoplaststreifen, auf dem groß "Bernie“ geschreiben steht. So wird sie von den Kindern hier genannt.

Die acht Mädchen und Buben, die vor Bernie auf einer ausgebreiteten Decke in der Wiese sitzen - auch allesamt in Warnwesten, die meisten mit Fahrradhelmen auf den Köpfen -, sehen einander fragend und schulterzuckend an. "Für die Sicherheit?“, fragt schließlich eines der Mädchen.

Bernie fragt weiter: Wodurch unterscheiden sich diese Radfahrer? Sie zeigt auf die Fotos eines Radrennfahrers und eines Fahrradboten. Die Kinder rätseln. Hier lernen sie die Theorie.

Einen Steinwurf weit entfernt üben sich die Kinder in der Praxis. Da wackeln auf dem asphaltierten Teil eines Grünstreifens die Volksschulklassler auf ihren Fahrrädern und umkreisen aufgestellte Verkehrshütchen. Etwa acht Kinder kurven hintereinander


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige