"Das Glücken des menschlichen Lebens hängt auch vom Fußball ab“

Stadtleben | Interview: Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 24/12 vom 13.06.2012

Der Theologe Leopold Neuhold über den heiligen Rasen, erlösende Tore und die Religion der Fans

Bill Shankly, der ehemalige Trainer des FC Liverpool, sagte einmal: "Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist.“ Der steirische Sozialethiker Leopold Neuhold zitiert den Schotten gern, wenn er Seminare zum Thema "Ethik und Fußball“ hält. Der Andrang ist so groß, dass er sie regelmäßig teilen muss. Seit der WM 2002 beschäftigt sich Neuhold mit dem Thema Religion und Sport. Privat ist der Theologe ein glühender Anhänger des GAK, dessen Spieler die "roten Teufel“ heißen.

Falter: Herr Neuhold, vergangene Woche hat der GAK das Spiel um den Aufstieg verloren. Mein Beileid.

Leopold Neuhold: Ja, das ist schlimm. Aber nicht so schlimm wie die Randale danach.

Das waren hässliche Szenen. Würden Sie die GAK-Anhänger, die sich auf dem Rasen mit den Polizisten prügelten,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige