Festival Tipp

Kino auf Wanderschaft

Extra | Martin Nguyen | aus FALTER 24/12 vom 13.06.2012

Das älteste Open-Air-Kino Wiens - seit 23 Jahren unterwegs - erschließt mit über 60 fiktionalen und dokumentarischen Filmen nicht alltägliche Orte des Kinos. Das Volxkino bespielt öffentliche Märkte, Parkanlagen und alles, was Platz für eine aufblasbare Leinwand bietet. Gestartet wird am Karmelitermarkt mit Miranda Julys bittersüßer Komödie "Me and You and Everyone We Know“, wo Hauptdarstellerin, Drehbuchautorin und Regisseurin July durch ein irreales L.A. führt, das von tragikomischen Figuren auf der Suche nach dem Glück bevölkert wird.

Bis Ende September wandert die Leinwand durch die Bezirke, um auf bekannten und weniger bekannten Plätzen der Stadt thematisch auf den Standort abgestimmte Filme dem Publikum zu präsentieren. Hier trifft etwa die britische Science-Fiction-Komödie "Attack the Block“ auf ihre architektonisch verlinkte Spielstätte: die "gestapelten Einfamilienhäuser“ des Wohnparks Alt-Erlaa. Dass einst in der Tempelgasse die Synagoge Leopoldstadt stand, nimmt die Programmierung als thematische Brücke zu Britta Wauers Dokumentarfilm "Im Himmel, unter der Erde - Der jüdische Friedhof Weißensee“ auf, ein filmisches Denkmal für den Berliner Friedhof, der die Jahre der Naziherrschaft unversehrt überstand. Ein weiteres Highlight ist die Vorpremiere der schwedischen Asperger-Komödie "Im Weltraum gibt es keine Gefühle“: Für den Autisten Simon muss das Leben in fest geregelten Bahnen verlaufen. Gibt es Abweichungen, zieht er sich in seinen alten Ofen zurück: seine Weltraumkapsel ohne Platz für Gefühle.

Volxkino: bis 21.9., www.volxkino.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige