Festival Tipps

Klassische Open Airs im Grafenegger Wolkenturm

Extra | Heinz Rögl | aus FALTER 24/12 vom 13.06.2012

Den Reiz von Ausflügen nach Grafenegg im Sommer macht das Ambiente aus: Open-Air-Bühne für 1730 Konzertbesucher, vor den Konzerten kann man im weitläufigen Schlosspark picknicken, die Landschaft rundum ist auch nicht zu verachten. Schon Mitte Juni wird der Musiksommer rund um Schloss Grafenegg mit populären Themenschwerpunkten bestritten: Die Tonkünstler Niederösterreich bieten "Una notte italiana“ mit Tenor Ramón Vargas, bestreiten "ungarische“ oder "russische“ Abende unter Vladimir Fedosejev. "A Baroque Feast“ veranstalten Orchester & Chor der Academy of Ancient Music mit Musik von Händel, auch ein Familiensonntag mit Konzerten für Kinder findet statt.

Am 23. August wird das Musikfestival von den Tonkünstlern und dem Arnold Schoenberg Chor mit Haydns "Schöpfung“ eröffnet. Vor dem Oratorium erklingt eine Fanfare für Bläser und Percussion von James MacMillan, insgesamt sieben Werke des schottischen Komponisten stehen auf dem Programm, der heuer auch den Composer-Conductor-Workshop "Ink Still Wet“ leiten wird. Auch sonst durchaus ein Staraufgebot: Der Gastgeber Rudolf Buchbinder musiziert mit Solisten der Wiener Philharmoniker berühmte Klavierquintette, das Orchestre des Champs-Elysées widmet sich mit dem Collegium Vocale Gent Anton Bruckner. Weitere Gastorchester im Wolkenturm sind das London Symphony, das Gewandhausorchester Leipzig sowie das Cleveland Orchestra unter Franz Welser-Möst. Die Sächsische Staatskapelle gastiert hier mit dem neuen Dresdner Chefdirigenten Christian Thielemann, Thomas Hampson macht mit Wolfram Rieger einen Abend mit Liedern von Samuel Barber und Robert Schumann.

Musiksommer Grafenegg: 24.6.-18.8.; Musikfestival Grafenegg: 23.8.-9.9.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige