Wellen, Wasser, Welt: In Lunz gibt es alles

Extra | Barbara Schellner | aus FALTER 24/12 vom 13.06.2012

Die Seebühne Lunz wird im Sommer heftig bespielt

Am äußersten Zipfel der üppig wuchernden Landschaft des Mostviertels liegt die Kleinstadt Lunz an einem idyllischen, dichtbewaldeten See. Vor einigen Jahren kam die Gemeinde auf die Idee, dort eine Seebühne zu errichten, die untertags von Strandbadegästen als Sonnendeck und am Abend von Künstlern genutzt werden sollte. Gesagt getan. Seitdem finden dort im Sommer regelmäßig Kulturveranstaltungen statt, seit 2004 auch das Festival Wellenklänge.

Als kleine Kulturinitiative gegründet, gelingt es Intendantin Suzie Heger seit 16 Jahren den Lunzer See mit ausgezeichneten Konzerten, Lesungen und Theateraufführungen zu bespielen. Jedes Jahr wird das Festival unter ein anderes Leitthema gestellt, heuer widmet man sich der Wasserkraft. Gleich der Auftakt verspricht ein Feuerwerk der kraftvollen Stimmen mit Iva Bittová, die, vom Lunzer Kinderchor begleitet, die Wellen ins Rollen bringen wird. Einige Tage später beschließt dann die Franui


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige