Tipp

Ein unsentimentales Gemeindebau-Oratorium

Lexikon | aus FALTER 24/12 vom 13.06.2012

Aus den Dialektgedichten, die Christine Nöstlinger in den 1970er- und 1980er-Jahren geschrieben hat, haben Regisseur Anatole Sternberg und der Dramaturg Matthias Jodl ein Gemeindebau-Oratorium gebaut, sie haben Figuren entwickelt und ein paar lose Handlungsfäden geknüpft. Einige der Texte hat der Musiker Wolfgang Schlögl zu schroffen Rezitativen vertont. "iba de gaunz oamen leit“ ist ein unsentimentaler, elektrischer Kaisermühlenblues. Eine würdige Hommage an eine Autorin, die allein für diese Gedichte berühmt sein müsste, wenn sie es nicht schon für ihre Jugendbücher wäre. Und eine Galavorstellung für vier tolle Schauspieler: Ingrid Burkhard und Ursula Strauss, Christian Dolezal und Gerald Votava. Letzte Vorstellungen! WK

Rabenhof, Sa-Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige