"Reden! Nicht herrschen!“

Politik | Interview: Alfred Noll | aus FALTER 25/12 vom 20.06.2012

Der Jurist und Politiker Manfried Welan wird 75. Ein kurzes Gespräch über direkte Demokratie und die mangelnde demokratische Kultur in Österreich

Volksbegehren, Volksabstimmungen, Volksbefragungen: Das Land debattiert über direkte Demokratie, ihre Gefahren und Stärken. Der Falter diskutiert mit (siehe Christoph Chorherr mit Sebastian Kurz Falter 24/12). Da darf einer der erfahrensten Experten in Sachen direkte Demokratie nicht fehlen: Manfried Welan.

Der ehemalige Verfassungsrichter und Rektor der Boku ist nicht nur ein streitbarer Jurist, sondern auch ein politischer Mensch (Welan war in den 1980ern Stadtrat in Wien). Aus Anlass seines 75. Geburtstags erschien sein Buch "Österreich auf dem Weg zur Demokratie?“ im Böhlau-Verlag. Der Wiener Rechtsanwalt und Publizist Alfred Noll, ein weiterer streitbarer Jurist Wiens und Weggefährte Welans, bat daher zu einem Gespräch über direkte Demokratie.

Alfred Noll: Überall wird nun von "direkter Demokratie“ gesprochen. Haben wir nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige