Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 25/12 vom 20.06.2012

Kurz besprochen: Patti Smith in großer Form, die Scissor Sisters leider nicht

Pop

Patti Smith: Banga Fünf Jahre nach der Coverplatte "Twelve“ veröffentlicht Patti Smith, die mit dem biografischen Buch "Just Kids“ in der Zwischenzeit zur Bestsellerautorin wurde, ein entspannt in sich ruhendes neues Album. Es weist alle klassischen Patti-Smith-Bestandteile auf, also Pathos, Poesie, Intensität, Dramatik, literarische Zitate und große Ernsthaftigkeit. Teilweise hat "Banga“ aber, und das ist neu, auch eine gewisse Leichtigkeit - gut gelaunt verbrennt die Sängerin in "April Fool“ etwa all ihre Gedichte. Sehr schön auch das abschließende Cover von Neil Youngs "After the Gold Rush“. (Columbia) gs

Live: Arena (Open Air), 28.8.

King Tuff: King Tuff Der junge amerikanische Drifter Kyle Thomas versuchte sich zuletzt als Frontman eines Trios namens Happy Birthday, nun kehrt er zu seinem Solo-Outfit King Tuff zurück. Anders als seine LoFi-Frühwerke steht "King Tuff“ produktionstechnisch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige