Politik

Steiermark | aus FALTER 25/12 vom 20.06.2012

Steiermark kurz

Plädoyers für Umweltzone 40 bis 50 Prozent der gefährlichen Feinstaubpartikel könnten eingespart werden, wenn in Graz und den südlichen Umweltgemeinden die Umweltzone wie geplant eingeführt wird. Diese Berechnungen der TU Graz wurden bei einer Expertenrunde präsentiert. Diese unterstützte auch den Vorschlag der Grünen, autofreie Tage einzuführen.

Umfrage: Regierung stabil Die steirische SPÖ kommt in der Sonntagsfrage auf 39 Prozent, die ÖVP auf 35; das bedeutet für die SP ein leichtes Plus gegenüber der letzten Landtagswahl, für die VP ein leichtes Minus. Von 5,5 auf neun Prozent gesteigert haben sich die Grünen. Die FPÖ stagniert bei zehn Prozent, die KPÖ liegt bei nur drei Prozent, so eine Umfrage des Grazer Instituts bmm für die Krone.

Beraterverträge: weiter Uneinigkeit Die Landesregierenden verteidigten die Beraterverträge um 25 Millionen Euro für die Jahre 2005 bis 2010, in einigen Fällen sei viel weniger ausgegeben worden als vom Rechnungshof angeführt. Grüne und KPÖ pochen auf strenge Vergaberegeln für die Zukunft, beide wollen einen jährlichen Bericht über die externen Aufträge sehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige