Kleinanzeiger  Menschen hinter Inseraten

Musik gegen Heimweh

Lexikon | Stefan Kluger | aus FALTER 25/12 vom 20.06.2012

Vom Mailänder Underground zum Donauinselfest: das Duo Paul & Robi

Mit elf Jahren bekam er seine erste Gitarre. Weil sein Vater schon immer ein großer Fan von Jimi Hendrix, The Rolling Stones, Led Zeppelin und The Who war, tönten deren Lieder regelmäßig aus dem heimischen Lautsprecher. "So will ich auch spielen“, sagte sich Paul Bonahora und wurde Musiker. Der Argentinier kam nach Europa, wo er sich bessere Chancen auf ein Leben als Musiker erhoffte. Aber auch hier langten die Einnahmen nicht zum Leben.

Bonahora arbeitet tagsüber im Bereich Onlinemarketing. Abends widmet er sich seiner Band Paul & Robi, übt Gitarre, spielt neue Songs im Studio ein oder organisiert Gigs. Den Auftritt am kommenden Donauinselfest hat die Band ihrem Sieg beim "Rock the Island“-Contest zu verdanken. "Angefangen haben wir in Mailand, wo wir in kleinen Pubs manchmal vor gerade mal zehn Menschen spielten; und nun sind wir beim größten österreichischen Event dabei. Es ist unglaublich!“, sagt Bonahora.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige