Neue Kinderbücher  

Kurz besprochen: Geschichte für junge Leser

Feuilleton | aus FALTER 26/12 vom 27.06.2012

Migration

Anke Bär: Wilhelms Reise. Eine Auswanderergeschichte. Gerstenberg, 63 S., € 15,40

Die fetten Jahre sind vorbei, könnte man angesichts der aktuellen weltweiten Krise behaupten. Da lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit. Denn Mitte des 19. Jahrhunderts waren die Zeiten für Arbeiter und Bauern in Europa tatsächlich so mager, dass Heerscharen von Menschen ihre Heimat verließen, um im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ein neues Leben zu beginnen.

Als Sohn kinderreicher Bauern, der im bitterarmen Spessart für sich keine Zukunft sieht, reiht sich Wilhelm im Jahr 1872 in den Strom der Auswanderungswilligen ein und verlässt mit 15 Jahren auf dem Segelschiff Columbia Deutschland Richtung Amerika. Von seinem Lehrmeister im Schnitzen hat er ein Skizzenbuch mit auf den Weg bekommen, um sich "die Welt zeichnend vertraut zu machen“, wozu es auf der langen, strapaziösen Fahrt auch ausgiebig Gelegenheit gibt.

Anke Bär legt hier ein bemerkenswertes Sach- und Bilderbuch vor, das Geschichte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige