Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (70)

Stadtleben | aus FALTER 26/12 vom 27.06.2012

Frau S. möchte wissen, ob es unhöflich ist, einen Arbeitskollegen, der sagt, er habe an einem Begräbnis teilnehmen müssen, zu fragen, wer gestorben sei?

Die Frage ist nicht so schwer zu beantworten, wie es Ihnen offenbar erscheint: Erstens kann man davon ausgehen, dass ein Mensch, der absolut nicht über den Tod eines ihm Nahestehenden sprechen möchte, die Teilnahme an dem Begräbnis verschwiegen hätte. Hat der Todesfall die betroffene Person so mitgenommen, dass es offensichtlich ist, führt das direkt zu zweitens: Ihre Empathie, Frau S. Es sollte doch zu erspüren oder wenigstens zu erahnen sein, ob Ihr Kollege einen schweren persönlichen Verlust zu verkraften hat oder nicht. Hören Sie aufmerksam zu und beobachten Sie genau, so sollten Sie eigentlich erkennen können, ob ein Nachfragen okay ist. Respektvolle Anteilnahme ist in jedem Fall besser, als so zu tun, als wäre nichts passiert.

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige