EM-Tagebuch

Die Selbstverlängerten mit den kurzen Beinen

Ballnotizen

Stadtleben | aus FALTER 26/12 vom 27.06.2012

Johann Skoceks Gedanken zum großen Ereignis

Im ORF haben sie wieder eine Sendung abgeschaut. "Gernots Verlängerung“ lässt einem EM-K.-o.-Spiel ein K.-o.-Nachspiel folgen. Der Unterschied zum ARD-Vorbild "Waldis Club“: In der ARD sitzen Leute wie Harald Schmidt, bei Viktor Gernot hockt Viktor Gernot und neben ihm Gernot Kulis und Gerold Rudle. Das Ganze nennt sich "Comedy-Talk“ und ist ein Versuch von Komödianten, die "ernsteste Sache der Welt aus der Sicht der Satire und Ironie ernst zu nehmen“ und ins Detail zu gehen, etwa in die "Dekolletees der Spielerfrauen“ (ORF-O-Ton). Wem das noch nicht komödiantisch genug ist, der erfährt, dass die Verlängerten für die Engländer drücken, weil die ein Pub trockengelegt haben, oder für die Deutschen nicht, weil sie immer gewinnen. Klischees drängen sich auf engerem Raum als Verteidiger vor den Spaniern. Waldemer "Waldi“ Hartmann, ein unerträglicher ernsthafter Fußballreporter, versucht sich als Einfädler von Witzen. Gernot, unerträglich fröhlich, läuft seinen eigenen kabarettistischen Fehlpässen nach. Ich bleibe bei Frenkie Schinkels und dem Schneckerl.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige