Neu im Kino

Bossa nova mit Isabelle Huppert: "Copacabana“

Michael Omasta | Lexikon | aus FALTER 26/12 vom 27.06.2012

Eigentlich heißt Babou ja Elizabeth und ist mit sich im Reinen. Tatsächlich aber ist ihr Leben ein einziges Chaos. Findet zumindest Esmeralda, die sich für ihre Mutter so sehr geniert, dass sie ihren Schwiegereltern in spe erzählt, diese lebe in Brasilien und könne nicht zu ihrer Hochzeit kommen. Und wieder einmal nimmt Babou sich vor, seriös zu werden. Doch statt an die "Copacabana“ führt Marc Fitoussi die Heldin seines Films ins grau verhangene Ostende, wo sie als Keilerin für eine windige Immobilienfirma zu jobben beginnt, um das Geld für die Hochzeitsfeier aufzubringen. Kurz gesagt, der Film bietet Isabelle Huppert mit der leicht verrückten Babou nicht nur eine Traumrolle, sondern zudem die seltene Gelegenheit, gemeinsam mit ihrer Tochter aufzutreten: Eine hübsche Pointe, dass Lolita Chammah hier auch ihre Tochter spielt.

Ab Fr in den Kinos (OmU im Filmcasino)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige