Neu im Kino

Familienepos, Schweden, 1939 bis 1953: "Simon“

Lexikon | aus FALTER 26/12 vom 27.06.2012

Es liegt nicht an Jan Josef Liefers, bei dem man stets Professor Boerne, den "Tatort“-Pathologen, vor Augen hat. Es liegt an der einfältigen, von A bis Z ausbuchstabierten Geschichte dieser deutsch-schwedischen Bestsellerverfilmung von Lisa Ohlin, dass man bald genug hat. "Simon“ spielt vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg in Göteborg und erzählt von einem Bub aus einfachen Verhältnissen, dessen musischer Neigung nur dank väterlicher Fürsorge eines jüdischen Buchhändlers doch noch zum Durchbruch verholfen wird. Dass sich diese gegen Ende als quasi genetisch bedingt erweist - wer hätte das gedacht! So verspielt dieses überlange Familienepos trotz seines beherzt agierenden Ensembles nach und nach alle Sympathien. MO

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige