Tipps

Vorfilm: Hammids "The Gentleman in Room 6“

Lexikon | aus FALTER 26/12 vom 27.06.2012

The most suspenseful thousand feet of film ever made!“, schrieb 1951 der Hollywood Reporter über "The Gentleman in Room 6“, eine Fingerübung in Surrealismus und subjektivem Erzählen, die der Avantgardefilmer Alexander Hammid und sein genialer Kameramann Boris Kaufman binnen weniger Tage realisierten (und die später Martin Scorsese zu seiner Anti-Vietnam-Miniatur "The Big Shave“ inspirieren sollte). In einem ärmlich möblierten Hotelzimmer in Südamerika gibt ein Fremder schwer verständliche Befehle an seine letzten Getreuen aus. Erst ganz am Ende, wenn er mit einem Rasiermesser vor den Spiegel tritt, zeigt der Unbekannte sein wahres Gesicht: Es ist - Adolf Hitler! (Auftakt zum Special "Die Casablanca Connection“). MO

Am Karlsplatz, Fr 21.30 (OF)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige