Wie es ihnen gefällt: KUG-Studierende bringen Shakespeare in den Burggarten

Kritik: Hermann Götz | Lexikon | aus FALTER 26/12 vom 27.06.2012

Natürlich heißt das berufliche Ziel eines Schauspielstudierenden eher Wien oder München als Baden, Bärndorf oder Kobersdorf. Aber auch das Sommertheater gehört nun einmal zum Geschäft. Dass die künftigen Theaterkünstler der Kunstuniversität im ausklingenden Sommersemester den idyllischen Burggarten mit leichten Bühnenklassikern bespielen, macht also Sinn - als Übung für den beruflichen Ernstfall wie als charmanter, kostenloser Theaterevent. 2012 steht Shakespeares "Wie es euch gefällt“ auf dem Programm und der zweite Jahrgang auf dem Rasen. Dessen Professor Axel Richter führt Regie, die Musik steuern Sandy Lopicic und Musikstudierende bei - live versteht sich. Der Ort ist wundervoll, der Abend voller Ideen. Richter bespielt das gesamte Areal, er schafft damit einen "authentischen“ Rahmen für die märchenhafte Waldszenerie. Lopicic’ Musik wechselt von zartem Barock zu feurigen Balkanjazzrhythmen. Anfangs bleibt dem Publikum wenig Zeit, sich für die jeweilige Szene zu formieren, teilweise sind von den Darstellern große Distanzen zu überbrücken. Das bringt Bewegung ins Geschehen; wer die bekannte Verwechslungskomödie nicht so gut kennt, braucht viel Fantasie, um folgen zu können. Das galt zumindest am zahlreich besuchten Premierenabend. Seinen Darstellern hat Richter freie Hand für ein sehr unterschiedliches Spiel gelassen, jeder scheint zeigen zu dürfen, was er oder sie unter sommerlichem Theaterspaß versteht. Zu erleben ist folglich ein unbeschwerter Abend voller Spielfreude, der sich zuweilen zwischen den Bäumen oder im darstellerischen Detail verliert - aber durchaus Freude macht. Burggarten Graz, Sa, Mo, Mi, Do, 20.30 F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige