"Die junge Generation ist sehr gelassen“

Interview: Ulli Moschen | aus FALTER 27/12 vom 04.07.2012

Bei der Nachwuchsreihe [8:tension] gibt es heuer 14 Stücke zu sehen - und einen Preis zu gewinnen. Ein Gespräch mit Ko-Kuratorin Chris Standfest

Die Reihe [8:tension] ist seit vielen Jahren Fixpunkt im Programm von ImPulsTanz. Die Young Choreographers’ Series haben sich auch international als Plattform einer neuen Generation von Tanz- und Performancekünstlern etabliert. In diesem Jahr läuft allerdings einiges anders. Der Falter sprach mit Ko-Kuratorin Chris Standfest über die Rolle von [8:tension], die Vielfalt im zeitgenössischen Tanz, künstlerische Auseinandersetzungsfelder und eine besondere Form der Kuratierung.

Falter: In diesem Jahr wird im Rahmen von ImPulsTanz der Prix Jardin d’Europe, ein Nachwuchspreis der EU, vergeben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und ist für die Realisierung eines Stückes vorgesehen. Was bedeutet das für [8:tension]?

Chris Standfest: Das Augenscheinlichste ist zunächst einmal, dass das Programm von acht auf 14 Stücke aufgestockt wurde.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige