Eine Workshopteilnehmerin erzählt: "Bollywood Dance ist mitreißend!“

aus FALTER 27/12 vom 04.07.2012

Die Leobener Mittelschulprofessorin Theresia Kerneza, genannt Thesi, besuchte bei ImPulsTanz schon Workshops, als das Festival noch gar nicht ImPulsTanz hieß. Im Interview erzählt sie, wie sie zum Tanz kam - und wie sie 13 indische Tänzer in die Berge brachte.

Falter: Wie und wann sind Sie zu ImPulsTanz gekommen?

Theresia Kerneza: Schon als das Festival noch Wiener Tanzwochen hieß und auf der Schmelz stattfand, bin ich aus Tanzbegeisterung immer wieder hingefahren. Mit 36 habe ich dann meine Tochter bekommen, die Jahre vergingen, und als sie in der Musikschule in Leoben mit Tanz begonnen hat, habe ich sie anfänglich nur beneidet. Und dann war es auch meine Tochter, die mich nach 25 Jahren zu ImPulsTanz zurückgebracht hat. Manche Lehrer waren noch immer da, wie Joe Alegado, nur eben mit grauen Haaren.

Sie haben sich für einen Bollywood-Dance-Workshop entschieden. Warum gerade dafür?

Kerneza: Zunächst einmal wollte meine Tochter nach der Matura in ein Dritte-Welt-Land fahren, und so


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige