Ein Haufen DJs und ein Hauch Romantik

Partyservice: Katharina Seidler | aus FALTER 27/12 vom 04.07.2012

Was macht man nach dem Tanz am besten? Richtig: tanzen! Ein Überblick über das Partyprogramm von ImPulsTanz

Verschüttete Getränke, zerquetschte Zehen, in die Brust gerammte Ellenbogen - wenn sich normale Menschen auf einem Club-Dancefloor im expressiven Ausdruckstanz üben, kann das Ergebnis für die anderen Tanzenden irritierend bis schmerzhaft ausfallen. Wenn aber die Bewegungen der Tänzer geschmeidig und kreativ sind und auch vertrackte Rhythmuswechsel leichtfüßig angenommen werden, dann kann man davon ausgehen, dass man auf einer ImPulsTanz-Party ist.

Auch diesen Sommer haben Nachteulen neben all den Workshops und Performances des Festivals die Möglichkeit, die eigene Gelenkigkeit im direkten Vergleich auf der Tanzfläche zu erproben. Die zwei großen Feste finden wie in den vergangenen Jahren im Kasino am Schwarzenbergplatz statt.

Die erste ImPulsTanz-Woche schließt am Freitag, 20. Juli, mit einem Konzert des Wiener Trios The Bandaloop, das Synthesizer-Ästhetiken aus Electro,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige