Musik  Tipp Pop

Ein ziemlich heftiger "Sturm der Herzen“

Lexikon | aus FALTER 27/12 vom 04.07.2012

Bad People“ ist, trotz seines Titels, ein hübscher Song: Die Musik groovt auf Dubreggae-Basis dahin, die Sängerin hat Soul in der Stimme, und die Trompete weint stimmungsvoll dazu. Als erstes Stück eines Albums wäre "Bad People“ eine freundliche Höreinladung. Es ist aber ein Song von Glutamat, und das Wiener Bandkollektiv ist eher nicht für freundliche Einladungen bekannt. Darum findet sich "Bad People“ erst an dritter Stelle des neuen Albums "Sturm der Herzen“, während der Auftakt "1/4 8 vorbei“ dem Hörer in postpunkiger Aufgekratztheit gleich einmal ordentlich mit dem Hintern ins Gesicht fährt. Gut so. Vielfalt geht bei Glutamat Hand in Hand mit Eigensinnigkeit, Härte mit Humor. Man soll sich hier nicht zufällig hineinverirren, man soll sich hineintrauen. GS

Fluc, Mi 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige